Infos

Straßensperrungen in Unteröwisheim und Ubstadt vom 8. Juni bis 10. September 2015

29. Mai 2015

Nächste Woche beginnen die von vielen gefürchteten Sanierungsmaßnahmen in Unteröwisheim. Zeitgleich wird auch in Ubstadt gebaut und die Abzweigung am Kreisverkehr Richtung Kraichtal wird für einige Zeit komplett gesperrt. Ab Mitte August gibt es dann eine Vollsperrung der Ortsdurchfahrt von Unteröwisheim. Alle Einwohner, insbesondere jedoch die Autofahrer, sollten sich auf längere Umwege und Umleitungen im Zeitraum zwischen dem 8. Juni und dem 10. September einstellen. Aus Sicherheitsgründen sollten Feld- und Hohlwege nicht als Abkürzungen genutzt werden.

baustellen-schild-creative-commons-CC0-keine-namensnennung-erforderlich-kommerzielle-nutzung-erlaubt

Aufgrund von umfassenden Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen an Wasser- und Abwasserleitungen, sowie Straßen und Gehwegen wird die Ortsdurchfahrt Unteröwisheim über den ganzen Sommer von Juni bis September nur teilweise befahrbar sein. Mitte August erfolgt dann eine Vollsperrung. Dieses Zeitfenster wurde von den Verantwortlichen für die Baumaßnahmen auserkoren, da sich das Verkehrsaufkommen aus Ubstadt durch die dortigen Bauarbeiten an der Unteröwisheimer Straße und die damit verbundene Komplettsperrung der Abfahrt des Kreisverkehrs praktisch auf Null reduzieren soll. Die Maßnahmen wurden mit der Stadtverwaltung Ubstadt-Weiher abgestimmt.

Baustellen in Unteröwisheim

ortseingang-unteroewisheim-ALX

Die Baumaßnahmen in Unteröwisheim werden in zwei Etappen durchgeführt. An der Friedrichsstraße wird es auf Höhe Mühlweg in Zukunft eine weitere Fußgängerampel geben, damit das Überqueren dieser vielbefahrenen Straße endlich problemlos möglich ist.

Die Wasser- und Abwasserkanäle sind bereits in die Jahre gekommen und erfordern umfassende Sanierungsmaßnahmen. Beim Mühlweg und der Hildastraße werden die Wasserleitungen deshalb erneuert. An der Bruchsaler- und Mozartstraße werden ebenfalls die Wasser- und Abwasserkanäle einer umfassenden Sanierung unterzogen. In der zweiten Etappe erhalten dann die Fahrbahn und die Gehwege einen komplett neuen Belag.

Der Verkehr wird örtlich über die Seitenstraßen vom Mühlweg aus bis hinunter zur Eisenbahnstraße und wieder zurück zur Hauptstraße über die Martin-Luther- und Friedrich-Ebert-Straße umgeleitet. Um einen guten Verkehrsfluss zu gewährleisten, wird vorübergehend ein eingeschränktes und an manchen Stellen ein absolutes Halteverbot verhängt. Da die Gewerbe und Märkte in Unteröwisheim und Ubstadt weiterhin beliefert werden, muss auch mit LKW-Verkehr gerechnet werden.

Vollsperrung ab Mitte August

Der Großteil der Arbeiten wird in den Sommerferien stattfinden. Die Einkaufsmöglichkeiten in Ubstadt sind zunächst noch von Unteröwisheim über die örtliche Umleitung erreichbar, doch ab Mitte August heißt es dann Vollsperrung in Unteröwisheim: zwei bis drei Wochen lang wird die Ortsdurchfahrt Unteröwisheim nicht passierbar sein.

Die Anwohner sollten von den Baufirmen gesondert informiert worden sein.  Während der Bauphase wird die Zufahrt zu Häusern und Grundstücken zumindest in den Abendstunden gewährleistet.

ortsschild-unteroewisheim-durchgestrichen-ALX

Überörtliche Umleitung

An der Unteröwisheimer Straße (L554) in Ubstadt werden Straßendecke, Wasserleitung und der Kanal erneuert sowie in einem Teilabschnitt auch der Gehweg verbreitert. Außerdem soll ein Abbiegefahrstreifen entstehen, der das Ein- und Ausfahren auf die Parkplätze der ansässigen Einzelhändler vereinfacht. Die Abfahrt im Ubstadter Kreisverkehr Richtung Kraichtal wird deshalb komplett gesperrt werden.

Aus diesem Grund müssen die Autofahrer aus der näheren und weiteren Umgebung weiträumige, überörtliche Umleitungen in Kauf nehmen. Nach Kraichtal und insbesondere Unteröwisheim kommt man dann von Ubstadt über Stettfeld, Zeutern, Odenheim, Neuenbürg und Oberöwisheim. Südlich verläuft die Umleitung über Bruchsal, Heidelsheim, Oberacker und Münzesheim.

Umgekehrt gilt: nach Bruchsal kommt man über Münzesheim, Oberbacker und Heidelsheim und Richtung B3 bzw. Heidelberg über Oberöwisheim, Neuenbürg, Odenheim, Zeutern und Stettfeld.

Schleichwege meiden

Damit es nicht zu unangenehmen Situationen und vor allem Kollisionen mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen kommt, wird dringend von der Benutzung der Feld- und Hohlwege als Abkürzung abgeraten. Es ist aufgrund der Jahreszeit mit einem hohen Verkehrsaufkommen seitens der Landwirtschaft zu rechnen. Sollte sich ein Unfall ereignen, können aufgrund der engen Fahrbahn auf einem solchen “Schleichweg” die Rettungs- und Einsatzfahrzeuge nicht schnell genug oder eventuell gar nicht zum Einsatzort gelangen.

Weitere Informationen im Internet

Eine umfassende Erläuterung der Baumaßnahmen und Umleitungen inklusive Video findet sich unter hügelhelden.de, auf diese wird auch auf der Website der Stadt Kraichtal hingewiesen.

Insgesamt gibt die Stadt ca. 400.000 Euro aus, um die maroden Wasser- bzw. Abwasserleitungen zu sanieren und die stark beanspruchte Fahrbahn sowie die Gehwege in Unteröwisheim zu erneuern.

(Dieser Artikel erscheint nächste Woche im Kraichtalboten)

  1. Toll das alles mehr oder weniger gleichzeitig gemacht wird. Ich arbeite Schicht in der SEW Graben…Umweg pro Fahrt ca 30 km, das sind 60 km am Tag. 20 Arbeitstage = 1200 km mehr. Das bedeutet fast 2 komplette Tankfüllungen für mich mehr pro Monat! Da sich solche Baustellen für gewöhnlich IMMER verzögern (durch Wetterbedingungen usw.) habe ich dadurch allein, was Benzinkosten betrifft, eine Mehrausgabe von ca. 400 € in dem Zeitraum.

    Wer zahlt mir das?
    Die Stadt Kraichtal?

    Ich muß 30 – 40 Minuten früher aufstehen und komme auch nach Feierabend entsprechend später nach Hause. Für eine ursprüngliche Strecke von ca. 18 Kilometern brauche ich dann nicht mehr zwischen 20 und 25 Minuten sondern eher 50 – 60 Minuten, tagsüber eher länger.

    Wer zahlt mir diesen ungefähren Zeitausfall von ca. 50 Stunden?
    Die Stadt Kraichtal?

    Natürlich bin ich dafür das die Infrastruktur verbessert wird und sehe auch die Notwendigkeit ein solche Maßnahmen durchzuführen…aber warum kann man nicht eines nach dem anderen machen?

    Außerdem, warum hat man nicht das System von vor einigen Jahren übernommen, was nach ein paar Tagen Eingewöhnungsphase ganz gut funktioniert hat?
    Einbahnstraße über den betonierten Feldweg nach Ubstadt und umgekehrt Einbahnstraße von Bruchsal über die sogenannten Aussiedlerhöfe?
    Auch bei Sperrung des Kreisverkehrs Ubstadt, hätte man nach Ubstadt fahren und dann über Weiher und Forst auf die B 35 kommen können.

    Oder man hätte seit langem, wie schon seit Jahren von vielen gefordert, eine Umgehungstraße für Unteröwisheim bauen können, damit man nicht nur vom „Nadelöhr“ Kreisverkehr Ubstadt vor Zu -oder Abfahrt Kraichtal abhängig ist!

    Aber wie in der Politik üblich…da werden Pferde von hinten aufgezäumt!

    Ach ja…..Bahn funktioniert zu meinen Schicharbeitszeiten nach Graben nicht….nur das mir da niemand mit dieser glorreichen Idee kommt!

    Danke für den schönen Sommer 2015.

    1. Lieber Adrian – du sprichtst aus was soooo viele denken! Danke für deinen Kommentar und sorry, dass die Freischaltung so lange gedauert hat. Wir haben es jetzt einfach am Hals… Wie alles, was über die Köfpe der Betroffenen hinweg entschieden wird, also – so gut wie alles. Viele Grüße aus Oberöwisheim & Danke nochmal für deinen Kommentar, der es so gut auf den Punkt gebracht hat!

    2. Hallo Adrian,
      ich arbeite zwar nur bei SEW-Bruchsal, aber auch das ist ärgerlich genug! Was uns dieses unfähige Komunalpolitikerpack zumutet spottet jeder Beschreibung!!!
      Grüße
      Chris

  2. Ab heute, 25.06. sind auch die Märkte in Ubstadt für die Kraichtaler Bevölkerung nicht mehr erreichbar.(Vollsperrung) Wer um Gottes Willen lässt sich solch eine Schwachsinn einfallen? Diese Leute sollten sich schleunigst einen anderen Beruf suchen, denn sie haben auf ihren derzeitigen Posten überhaupt nichts zu suchen.
    Stadt Kraichtal, AVG, Landkreis, setzen 6! ! !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist du echt? Rechne folgendes aus: *